Flandern

ein reisereport:

Flanderland – mein plattes Land

Das heisst seit nunmehr „mehrereren“ Jahren: Frühling in Flandern, in La Panne, ca. 2 km östlich der französischen Grenze. In diesem Jahr, 2008, war dieser Frühling ein Sommer. Das Wohlbefinden wurde unterstützt durch die Meldungen aus Mallorca „mit Regen und Temperaturen von max.20°“. In Flandern hiess das in diesem Jahr durchweg 25° und mehr, nahezu 14 Tage wolkenloser Himmel, tiefes Blau.  Und „nebenan“ das Land der „Sties“, die französiche Kanalküste, die sog. Còte de Opal: hat schon nichts mehr mit „unserer“ Nordsee zu tun. Kreidefelsen, Steilküste, kleine Buchten. Unter das flandrische Hinterland hat wieder zu Radtouren entlang den Kanälen eingeladen.  Aber, wer ganz viel mehr wissen will, schau sich die verschiedenen websites der Region an:   http://www.depanne.be/frame.aspx?page=/Toerisme/Deutsch.aspx   –   http://www.flandern.com/Strandurlaub/De–Panne/   –   http://de.wikipedia.org/wiki/De_Panne

Herbst 2020:

Belgien gilt lt. RKI als Corona-Hotspot und unterliegt einer Reisewarnung der Bundesregierung. Eigentlich schade. Hier an der flandrischen Küste spürt der Besucher die Bedrohung des Virus dann natürlich nahezu aller Orten. In den Einkaufstraßen, teils sogar am Strandboulevard – und am Verhalten der Menschen. Und das ist – vorbildlich. So ziemlich jeder trägt Nasen-Mund-Schutz. Auch da, wo nicht zwingend erforderlich wie eben am Strandboulevard. In den Einkaufstraßen  ist auf den Bürgersteigen die empfohlene Gehrichtung angezeigt. Linke Seite in die eine Richtung, andere Straßenseite andere Richtung. Beim Shoppen bisserl kompliziert. Darf man aber auch nicht zu eng sehen. Gilt sogar auf der Strandpromenade! Und die Menschen gehen in größeren Abständen, selbst direkt am Wasser. In den Restaurants konsequentes Hygienekonzept: Desinfektion, Hinterlassen einer Kontaktadresse, große Abstände der Tische bzw. Plätze, Bedienung permanent mit Gesichtsmaske. Gäste ohne Gesichtsschutz werden abgewiesen. Wobei  auf grund des reduzierten Platzangebotes eine Reservierung zwingend angeraten ist. Aber trotzdem Risikogebiet. Dies reslutiert natürlich aus den Situationen in den großen Städten wie  Brüssel oder Antwerpen. Belgien ist aber auch klein und das dichtbevölkertste Land Europas. Und zurück zuhause gilt natürlich: beim Gesundheitsamt melden, PCR-Test durchführen und sich in Quarantäne begeben.

Hätte es all diese Einschränkungen nicht gegeben – wäre es wohl wie immer gewesen. Das Spiel von Wind, und der war heftig, Wasser und Licht war wieder atemberaubend. Wir haben es trotzdem wie all die vielen Jahre zuvor genossen. Gefühlt endlose Spaziergänge am Strand, von der Windrichtung gesteuert. Und zurück einfach mit der >Kusttram. Ein sehr zu empfehlendes Plätzchen vor unserer westdeutschen Haustür.

Hinweis: ein Photo anklicken, dann öffnet sich Fenster für Bildershow. Bilderschow starten. Wer die vergrösserten Bilder der Show einzeln sehen will: Klicken auf die rechte Bildhälfte blättert weiter, Klicken auf die linke Bildseite blättert zurück. Wer die Bilder noch grösser sehen will, bitte das Photo zweimal anklicken (funktioniert nicht unbedingt mit allenPCs). Zum Verkleinern wiederum zweimal anklicken. Have fun.

Startseite » Flandern » Flandern
0
Abendstimmung am Stand von De Panne, Flandern
0
Herbstfarben im Dünenland Westoek, de Panne,Flandern
0
Wanderdüne im Westhoek de Panne, werden momentan vom ‚Gras befreit‘, um wieder wandern zu können
0
Dünenlandschaft Westhoek
0
Dünenlandschaft Westhoek
0
Dünenlandschaft Westhoek
0
ein Hauch ‚Blütenzauber‘ im Herbst - Dünenlandschaft Westhoek
0
de Panne, Flandern, Herbst 2020
0
de Panne, Flandern, Herbst 2020
0
de Panne, Flandern, Herbst 2020
0
de Panne, Flandern, Herbst 2020
0
de Panne, Flandern, Herbst 2020
0
de Panne, Flandern, Herbst 2020
0
de Panne, Flandern, Herbst 2020
0
de Panne, Flandern, Herbst 2020 - Möve allein im Watt
0
Wolken-Wasser-Lichtspiel
0
de Panne, Flandern, Herbst 2020 - Sonnenuntergang über Dünnkirchen
0
- platt, sandig, sonnig, leer - so kann es sein
0
- flach, sonnig - und voll, so kann es auch sein2
0
- aber die Schirme schön in Reih und Glied, wie die Preussen!
0
- aber immer noch was schöner als Malle :)
0
- platt, grün, ruhig - und tolle Radwege, so kann es auch sein !
0
IMG_0778.jpeg
0
-- und ein Hauch Nostalgie, wie bei den flämischen Malern !
0
- auch Nordsee-Romantik: Surfen und Reiten am nahezu leeren Strand
0
- oder ganz friedlich - nur in den Dünen
0
- da fühlen sich auch auch die "Grassfresser" wohl
0
- sag ich doch!
0
- Kunst am Strand, auch dazu ist Raum und Zeit
0
- Elefanten in Flandern? Kunst am Strand !
0
- und der Fischkutter kommt immer, jedes Jahr!
0
- so sind die Strände, gerade, ziemlich leer, und man kann ewig Wandern -
0
- und dann mit der Strassenbahn zurückfahren!
0
- Natur pur
0
- Idylle am Strand - bei De Panne
0
- in Frankreich bei Calais
0
- an den weissen Cliffs von Calais: die Còte de Opal
0
- an der Chaussee nach Veurne
0
- Veurne, Marktplatz - unser Lieblingsziel, nahe de Panne
0
- Abend in De Panne
0
- oder so: Abendromantik in De Panne
0
- wenn die "Sties" in Frankreich nicht wären: Industrie in Dünkirchen
0
- bis die Sonne unter geht - und länger !
0
- aber die Abendsonne hat etwas einmalig friedliches, überall.!
0
Flandern-17-3 - Abend in De Panne