Venedig

ein reisereport:

Bella Italia┬á┬á┬á┬á –┬á┬á┬á┬á Belissima┬á┬áVenezia

alle Jahre wieder: 2000 ff:

2010/2009: : Bologna. Die Stadt mit den ersten „Wolkenkratzern“ der Welt. Zwei dieser (fr├╝heren Geschlechtert├╝rme, siehe auch Kirchen-Mosaik) stehen noch. Eine turbulente nord-italienische Stadt am Rande der Po-Ebene. Und in Venedig erlebten wir erstmalig eine Gondelfahrt!! 2008:┬áZiel des ersten Rundgangs war die „R├╝ckeroberung“ der „Einkaufsmeile“ (Rio Terra Lista di Spagna, Rio Terra San Leonardo etc. bis zur Strada Nova und dem Markt an der Rialto) und dann in das Quartier San Marco zum Palazzo Conarini del Bovolo, leider wg. Renovierung geschlossen. Und dann – zum Fenice: Verdi-Festival – und wir hatten Karten f├╝r Nabucco!!┬á Whow, also Karten abholen und dann Neues erkunden. Das neue Ziel hiess diesmal Lido di Jesolo. Ein St├╝ck Tourismus live im Stil von Mallorca „am schlimmsten“. Oder umgekehrt. Aber ausser uns war eigentlich niemand da. Eine traumhafte Ruhe, ellenlange Str├Ąnde und ein Hotel neben dem anderen, alle geschlossen!┬á Die Nabucco-Insezenierung war mehr als sehens- und h├Ârenswert, von der Oper Wien arrangiert. Dann standen neue Ziele an: Vicenza, ca. 60 km nord-├Âstlich von Venedig. Per Bahn. Dieses St├Ądtchen steht f├╝r Architektur, insbesondere f├╝r Andrea Palladio, der eine Vielzahl von Palazzi entworfen hatte. Massgebend f├╝r den Architekturgeschmack des 16.Jhdt. und Ausdruck der Macht Venedigs. Zu dieser Jahreszeit allerdings ein verschlafen-sch├Ânes St├Ądtchen. Aber es war eben Montag: da ist nun mal in Italien alles geschlossen. R├╝ckweg via kleinem Rundweg durch Padua. 2007:Es war wieder so weit: die highlights, sprich neuen Orte f├╝r uns diesmal: Chioggia auf dem „Inselg├╝rtel“ vor Venedig, Pelestrina, weil immer wieder sch├Ân – und,endlich!! wir hatten Opernkarten f├╝r Fenice !! Wirklich eines der sch├Ânsten Opernh├Ąuser der Welt, so weit wir das beurteilen k├Ânnen. Das Wochenende (Regina’s Geburtstag) war wieder ein Jahres-H├Âhepunkt und bezaubernd sch├Ân. Schaut ein bisschen selbst – Im Bildanhang sind jetzt alle Bilder von 2005 bis 2007 zusammengefasst: La Serenissima – Venezia !

Bellissima Venezia ogni anno.

Das Neue diesmal: die kleine Insel vor dem Lido ÔÇ×San Lazzaro degli ArmeniÔÇť.

http://de.wikipedia.org/wiki/San_Lazzaro_degli_Armeni

http://europeforvisitors.com/venice/articles/san_lazzaro_degli_armeni.htm
Ein armenisches Kloster seit Mitte des 18.Jahrdt., darf nur t├Ąglich zwischen 15.00 und 17.00 betreten werden. Von Touris. Wussten garnicht, dass es so viele Armenier in Italien gibt. Die F├Ąhre war gut gef├╝llt. Zur Besichtigung eine, kleinere, Gruppe mit F├╝hrung auf Armenisch und eine, gr├Âssere mit F├╝hrung auf Italienisch und Englisch, f├╝r den Rest der Welt. Sehr beeindruckend und einer Zeitreise gleich. Die M├Ânche haben hier im Laufe der Jahrhunderte eine stattliche Bibliothek zusammen gesammelt, aus allen Teilen und Sprachen der Welt. Schriften z.B. aus dem 12.Jahrdt. etc. Auch aus Deutschland. Gr├Âsstes Heiligtum und ÔÇ×nation-bildendÔÇť ist der Berg Ararat mit der Arche NoahÔÇÖs.

http://de.wikipedia.org/wiki/Arche_Noah

Und ein Herbst der ein Sommer war. Venedig war nie so sch├Ân, heiss, hinreissend sch├Ân. Vor allem nach Sonnenuntergang. Daher nachfolgend ein kleiner Bilderbummel durch Pellestrina, entlang der Via Garibaldi im sestiere Castello und durch die Abende am Giudecca Kanal, mit obligatorischem Sprizz und durch die Gassen des >Sestiere Croce, San Polo und nat├╝rlich >Cannaregio.

Bilder hier:    http://www.google.de/search?q=venedig&hl=de&client=firefox-a&hs=gKM&rls=org.mozilla:de:official&prmd=imvns&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&
ei=-7CVTqSkE4OXhQe-usHLBg&ved=0CJsBELAE&biw=1610&bih=809

Reisebilder Venedig bitte hier ->Click

back-to-homepage