Island

ein reisereport:

Island – Eisland – Regenland

GrĂŒne Insel zwischen Eis und Feuer

„…und der kleinste Sonnenschein dringt tief ins Herz hinein! Oh Du schöner …“

Aber ohne Regen kein saftiges GrĂŒn. Ohne Regen keine Regenbögen. Das sind  doch gerade die Bilder, die wir suchen, erwarten, weil sie uns hierher gelockt haben. Und wo sonst auf der Welt gibt es Regierungsbeauftragte fĂŒr das „verborgene Volk“, fĂŒr die Welt der Trolle, Gnome, Feen und Elfen. Aber mal ehrlich: denken wir an Island zurĂŒck, fröstelt es uns. Denn kalte NĂ€sse dominiert das Erinnerungsbild. Umso wichtiger die ‚geschossenen’ Bilder der schönsten Momente. Regenjacke, -mantel und –hose gehörten zur tĂ€glichen Grundausstattung und lagen im Auto stets bereit. Denn ohne, hĂ€tten wir die Reise kaum geniessen (geschweige denn gesund ĂŒberleben) können. Und die Bilder erleichtern es uns, die schönen Momente, den Sonnenschein ĂŒber dem roten Vulkangestein und dem leuchtenden Blau der Lupinien auf den WestmĂ€nnerinseln oder das Sonnengold auf dem schĂ€umenden Wasser des Gulfoss in Erinnerung zu behalten. Oder das prachtvolle Rot des Kirchendachs in Oddi mitten im saftigen GrĂŒn einer Graslandschaft mit sanften HĂŒgeln, plĂ€tschernden WasserlĂ€ufen, friedich weidenden ->Islandpferden (-ponys) und Schafen. Nostalgisch vertrĂ€umt wie die Islandsagen breiten sich diese EindrĂŒcke in unserer Erinnerung aus, lĂ€sst die unwirtliche KĂ€lte und NĂ€sse vergessen und ĂŒberlagert die teilweise doch rechte rauhe Einsamkeit des Landesinneren. –  Gerade deshalb ist ja Island Traumziel fĂŒr alle Outdoor-Freaks. Wohnmobile beherrschen den Überlandverkehr auf der Insel. Mal abgesehen von den Trucks, die das Land vom Hafen Reykjawik kommend mit allen Waren versorgen.

->Island ist die grösste Vulkaninsel der Welt. Ganz egal wo man sich auf der Insel gerade befindet, man sieht nahezu stĂ€ndig irgendwo den Dampf einer heissen Quelle wie den Rauch eines kleinen Lagefeuers zum Himmel emporsteigen. Und doch ganz jung: 25 Mio. Jahre alt. Direkt auf der Bruchkante von eurasischer und nordamerikanischer Kontinentalplatte gelegen. Und somit stolpert man immer wieder ĂŒber dieses Faktum und kann, im wahrsten Sinn des Wortes, mit einem Bein ‚auf Europa und mit dem anderen auf Amerika‘ stehen. In der -> AllmĂ€nnerschlucht (Almannagja) bei Thingvellier zum Beispiel. Hier steht die Wiege der Nation: denn hier wurde das erste demokratische Parlament, das -> Althing gegrĂŒndet (979 nChr.!) Gerade hier finden sich die heiss dampfenden Erdspalten, die Schlammpotholes und die -> Geysire.

Schwerpunkt unsere kleinen Islandreise war:

1) Der nahezu obligatorische ->„Golden Circle“ im Westen von Reykyiavik mit dem  Goldenen Wasserfall, dem ->Gulfoss und dem historisch bedeutenden -> Thingvellir.    UNESCO – Weltkulturerbe und Wiege der islĂ€nischen Nation – und auch unserer westlichen Demokratie – und der grosse -> Geysir.

2) Zum anderen die vorgelagerte Vulkaninsel   ->Vestmannayjar , die WestmÀnnerinsel mit dem erst 1973 gewaltigen Ausbruch des ->Helgafell Vulkans.

3) Und immer weiter nach Osten zum nÀchsten highlight, dem schwarzen Strand bei -> Vik mit bizarren steil aus dem Wasser aufragenden Felsnadeln und den SÀulenbasaltfelsen oder dem gigantischen Wasserfall ->Skogafoss. Und dann noch weiter nach Osten zur Eislagune ->Jökulsarlan. Riesige Eisblöcke treiben hier lautlos in einem  vom Gletschereis des -> Vatnajökul gespeisten See (Bucht).

4) Und last not least in das Hochland an den WestauslĂ€ufern des Vatnajökul zur einsamen Hochebene -> Landmannalaugar. Beherrschend hier das krĂ€ftige Rotbraun oder Ockergelb der ->Rhyolithberge. Unterbrochen vom Schwarz der Lavaströme und umgeben vom Weiss der Schneeberge. Immer wieder unterbrochen von kleinen dampfenden Thermalquellen. Überlagert vom aus Bodenspalten steigenden SchwefeldĂ€mpfen bzw. – gerĂŒchen. Sumpfgebiete oder Uferausbuchtungen sind immer wieder von durchaus siedendheissem Wasser gefĂŒllt. Landmannalaugar steht daher auch fĂŒr „Warme Quellen der Leute aus Land.“

5) Und dann natĂŒrlich die Hauptstadt -> Reykyavik. Ein kleines beschauliches StĂ€dtchen. Und Ă€usserst freundliche, relaxte Menschen. Wie ĂŒberhaupt ĂŒberall auf der Insel. Und –  quasi als krönenden Abschluss – die -> Blaue Lagune.

Bilder per Click hier: ->Reisebilder Island

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.