Früh-Sommer ´21: 😳🤞

Dixi-Land 😜

Sommer 21

Hui oder Pfui?

oder gar ein Griff ins Klo😳

Frühjahr und Frühsommer 21 waren für die meisten von uns eine Enttäuschung. Coronageplagt und dann noch wettergestresst. Jetzt ein Licht am Horizont? Doch noch die Sonne? Es heißt zwar „Mai kühl und nass, füllt dem Bauer Scheune und Faß“. Na, dann fassen wir uns alle mal in Geduld und machen das Beste draus.

Seit 30.Mai dürfen die Berherbergungsbetriebe in Niedersachsen wieder öffnen. Mit Hygiene-Regeln! Also schaun wir doch glatt mal an der Waterkant bei Cuxhaven vorbei. Das Wetter läßt hoffen. Am Strand und auf den Promenaden herrscht fast normales Leben. Den ‚Schnutenpulli‘, wie der Norddeutsche die ‚Coronamaske‘ nennt, hat jeder dabei. Im Restaurant wird per ‚Luca-App‘ ein- und ausgecheckt. Tische sollten vorreserviert sein. Der Platz ist coronabedingt beschränkt, die Nachfrage riesig. Im Supermarkt geht daher das sixpack besonders gut. Der Urlauber genießt seine Freiheit in der Ferienwohnung oder seinem Camper. Das Wetter Ende Mai/ Anfang Juni 2021 war buchstäblich ‚sommerlich‘ und nahzu ungewohnt. Insbesondere die neuen-alten Freiheiten. Maske immer dabei, tobende Kinder im Sand, Wasser zum Baden ist hier nicht so angesagt. Eher wandern im Watt. Eine ‚Husche‘ mit Blitz und Donner gehört nun mal zum Sommer. Die Promenade füllte sich zusehend. Die Schlangen an der Fischbrötchen-Bude waren erträglich. Fisch und Krabben hervorragend. Herz, was willst Du in einem deutschen Sommer mehr. Sonnenbeständigkeit! Ein Fremdwort? Eine Sehnsucht! Oder doch wieder Malle😜

PS: in der ‚Vor-Corona-Zeit‘ waren die Sommer in Cuxhaven-Duhnen auch schön! Wer sich das mal anschauen will, sollte mal auf dieses Bild clicken:

0

Cuxhaven Duhen zu Vor-Corona-Zeiten – ganz ohne Maske

Wir schaun uns das ‚zu Coroana-Zeiten‘ mal an:

Cuxhaven-Duhnen 2021 – na dann mal Prost

Cuxhaven-Döse

Cuxhaven-Duhnen

Watt bei Duhnen

weit und breit – nur Watt, nur?

Cuxhaven-Duhnen – Wattwagen auf dem Weg zu Insel Neuwerk

Cuxhaven-Duhnen – Start zur Wattwagenfahrt nach Neuwerk

auf dem Weg durchs Watt nach Neuwerk

manch ein Priel ist trotz Ebbe ganz schön tief

Ankunft auf Neuwerk

zurück nach Duhnen

 

das Wetter kann da ganz schnell umschlagen 😳

Watt weg 😜

grüner Strand bei Nordholz/ Spieka-Neufeld

Kutter-(Siehl)-Hafen Spieka-Neufeld -Nordholz-

Kutter-(Siehl)-Hafen Spieka-Neufeld -Nordholz-

Marschland bei Arensch/ Cuxhaven

Naturschutzgebiet Cuxhavener Dünen-Heide

Naturschutzgebiet Cuxhavener Dünen-Heide

..den Wald vor Bäumen nicht.. Dünen-Heide

Weites Land – Cuxhavener Dünen -Heide

es wird Nacht im Norden Deutschlands: Blick von Duhnen Richtung Neuwerk

6

Cuxhaven- leicht verwässerter Ausklang eines vorsommerlichen Kurzurlaub

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Winter ’21 > Sommer ‘21

Rigoletto wartet geduldig im Winterschnee

Rigoletto wartet auf die neue Saison im Sommer ’21

Seebühne in Vorbereitung auf die nun doch beginnende Saison 2021

…und die Aussichten sind gut 👍

Rigoletto: Giuseppe Verdis schaurig-schönes Meisterwerk feiert am 22. Juli 2021 Wiederaufnahme-Premiere.

uns so wird es diesen Sommer hoffentlich wieder aussehen

Rigoletto – am See: Adé ! Saison 2021 erfolgreich beendet!

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Unser Corona-Jahr 2020

Unsere Highlights des Corona-Jahres 2020

Trotz oder wegen Corona hat uns das Corona-Reise-Jahr 2020 ’nur‘ an deutsche Ferienorte von Nord- und Ostsee-Strand bis zum Alpenrand am Bodensee und ganz in den Osten, in den Spreewald geführt. Kleine Berichte in Wort und Bild findet ihr hier:

Bild bitte anclicken – und schwupp seid ihr im entsprechenden Bericht

1) Nordsee im äußersten Nord-Westen in Ostfriesland/Krummhörn, in Greetsiel:

Greetsiel

 

 

 

 

 

2) Bodenseee ganz im Osten, bei Lindau und Bregenz:

Lindau

 

 

 

 

 

3) Ostsee bei Usedum bzw. Heringsdorf:

Heringsdorf

 

 

 

 

 

 

4) Spreewald bei Lübbenau:

Lübbenau/Spreewald

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5) Kyffhäuser in Thüringen:

Kyffhäuser

 

 

 

 

 

 

 

 

6) Lüneburger Heide bei Soltau:

Lüneburger Heide bei Soltau

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Belgien 2020 – im Corona-Modus: De Panne, Flandern

Nordsee-Urlaub zu Corona-Zeiten in Flandern

 

Herbst 2020:

Belgien gilt lt. RKI als Corona-Hotspot und unterliegt einer Reisewarnung der Bundesregierung. Schade. Selbst hier an der flandrischen Küste spürt der Besucher die Bedrohung des Virus nahezu aller Orten. In den Einkaufsstraßen, teils sogar am Strandboulevard – und am Verhalten der Menschen. Und das ist – vorbildlich. So ziemlich jeder trägt Nasen-Mund-Schutz. Auch da, wo nicht zwingend erforderlich wie eben am Strandboulevard. In den Einkaufstraßen  ist auf den Bürgersteigen die empfohlene Gehrichtung angezeigt. Auch auf der Strandpromenade! Und die Menschen gehen in größeren Abständen, selbst direkt am Wasser. In den Restaurants konsequentes Hygienkonzept: Desinfektion, Hinterlassen einer Kontaktadresse, große Abstände der Tische bzw. Plätze, Bedienung permanent mit Gesichtsmaske. Gäste ohne Gesichtsschutz werden abgewiesen. Wobei  auf grund der reduzierten Sitzplätze eine Reservierung zwingend geraten ist. Aber trotzdem Risikogebiet. Dies resultiert natürlich aus den Situationen in den großen Städten wie  Brüssel oder Antwerpen. Belgien ist aber auch klein und das dichtbevölkertste Land Europas. Und zurück zuhause gilt natürlich: beim Gesundheitsamt melden, PCR-Test durchführen und sich in Quarantäne begeben.

Hätte es all diese Einschränkungen nicht gegeben – wäre es wohl wie immer gewesen. Das Spiel von Wind, und der war heftig, Wasser und Licht war wieder atemberaubend. Wir haben es trotzdem wie all die vielen Jahre vorher genossen. Gefühlt endlose Spaziergänge am Strand, von der Windrichtung gesteuert. Und zurück einfach mit der >Kusttram. Ein sehr zu empfehlendes Plätzchen vor unserer westdeutschen Haustür.

  Ja,  kleine Problemchen gibt es dann doch schon. Ein Leffe oder Grimbergen läßt sich halt auch unter Corona-Modus nur auf herkömmliche Weise genießen. Prost!

 

Tip: z.B. Dünen wie in der Wüste im >Westhoek

Kleiner Bilderreport hier: Click

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

ABC-Inseln – ein reisereport




>ABC-Inseln, die >Kleinen oder Niederländischen Antillen, die >‚Inseln unter dem Wind‘:

Aruba – Bonaire – Curacao

Amtssprache ist Niederländisch, neben ->Papiamento (Kreolisch) und natürlich Englisch. Und das verschafft einem Rheinländer, der während des Jahres immer mal rüber nach Holland fährt, ein fast heimisches Gefühl. Das fängt dann sofort direkt an der Pass- und Zollkontrolle auf. Visum o.ä. ist nicht erforderlich, Reisepass reicht. Bis 1985/86 gehörten die Inseln unmittelbar zu Holland, sind mittlerweile autonom und selbständig. So was wie eigenständige holländische Bundesländer/Provinzen mit eigener politischer Verwaltung, Währung. Dominant, zumindest für den Touristen, ist natürlich Englisch. Die Inseln liegen nur gute 120 km vor der venezolanischen Küste – und damit quasi im Vorgarten der USA. Und US-Amerikanern tritt man auch aller Orten auf die Füße. Selbstverständlich hat sich der örtliche Tourismus auf diese Gäste eingestellt. Was bzw. wen man hier nicht trifft sind Russen und Chinesen. Ansonsten begegnet man auf allen drei Inseln den Segnungen Hollands: Pommes, Bitterballen, Frikandel speciaal, Albert Heijn Supermärkte, Heineken Bier, weiches weißes ‚Knatschebrot‘.

Tourismus aber auch Salz und vor allem Erdöl haben die Inseln reich gemacht. Der Tourismus und die Zugehörigkeit zu den Niederlanden waren Basis für eine europäisch zivilisierte Kultur. Somit gehören die Inseln nicht zu einer Art Entwicklungsgebiet bzw. 3.Welt. Verlässt man jedoch die touristischen Zentren, die sich auf allen drei Inseln hauptsächlich um die Region der jeweiligen Hauptstadt konzentrieren, schmelzen die Unterschiede z.B. zu den anderen ‚Inseln unter dem Wind‘ vor der afrikanischen Küste, den Kapverden, doch deutlich dahin. Die Lage ‚unter dem Wind‘, also unterhalb der Hurrikan-Zone sind bei beiden Inselgruppen quasi das Sicherheitsmomentum, das sie für die ganzjährigen Sommerurlaube so prädestieniert. 30 – 35° ist so der Durchschnitt, tagsüber. Nachts geht es dann durchaus auf 25° runter. Aber eine doch erträgliche trockene Hitze, die vom Meer her ständig in Bewegung gehalten wird und stets eine frische Briese bringt. Strandurlaub ist natürlich der Hauptbeweggrund für die Urlaubswahl. Aber nur im ersten Moment: denn nahezu jeder sich am Strand tummelnde Tourist verschwindet dann plötzlich im Wasser – und taucht ab. Tauchen – das ist hier das verbindende Element der Urlauber. Ähnlich wie das Skilaufen im Wintersport. Es gibt so gut wie keinen Urlauber ohne mindestens Taucherbrille und Schnorchel im Gepäck. Alle Inseln sind mehr oder weniger ‚atoll-geschützt‘ – heißt, die bunten bis buntesten Fische tummeln sich schon um die Füße beim Betreten des Wassers. Und die Strände sind sehr oft mehr als flach. Die Farbenpracht und Vielfalt der Fischwelt ist einfach atemberaubend. Selbst ein Nichtschwimmer kann hier die Unterwasserwelt, in einem Reifen oder auf eine Luftmatratze liegend, vollauf genießen.

Der ganze textreport dann hier: Click

Der bilderreport hier: Click

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Reiseträume in Bildern und Berichten


Reiseträume in Bildern und Texten:

-> Stichworte oder Bilder anklicken, um direkt zu den Beiträgen zu gelangen.

…Einladung zu einem kleinen, virtuellen Urlaub… …Schicken Sie Ihre Träume auf Reisen… Durch Europa oder Asien, durch Australien oder  Süd-Afrika oder auf einen Städte-Trip – vielleicht nach Istanbul oder Venedig.

Australienein Land gross wie ein Kontinent. Und unberührt wie kaum ein anderes. cropped-Uluru.jpgUnd doch voller Leben. Ein buntes, lebendiges, lebensfrohes und weltoffenes Volk. Nicht endende Strassen – und doch voller Spannung, was wohl hinter der nächsten Kurve kommt. So sie denn kommt, die Kurve. Wir haben den Kontinent in mehreren Etappen ‚umrundet‘ und einmal von Nord nach Süd durchquert. Schauen Sie sich das Land aus unserer Sicht an. Durchs Outback oder durch Melbourne. Oder per houseboat über den Murray-River.

Süd-Afrika Für uns eine Variante des Australienfeelings. Mit dem Vorteil, dass der Flug cropped-AF-LL-471.jpgnur 8-10 Stunden dauert und es keinerlei Zeitverschiebung gibt. Auch hier endlose Strassen durch rotes Land. Afrika heisst natürlich auch Tiere! Wildtiere! Nicht nur die big-five. Ob im Krüger Nationalpark oder einem der kleineren game-reserves oder einfach im ganzen Land. Eine Übersicht hier: >www.suedafrika.net. Oder nach oben ‚auf das Dach‘ Süd-Afrikas, nach Lesotho oder durch die Drakensberge südlich von Johannesburg. Geniessen Sie das lebenslustige Kapstadt und das WesternCape. Hier cropped-AF-FL-461.jpgfanden wir eine Mischung aus emotionaler Lebensspannung und -freude vor atemberaubender Natur. Und die französisch geprägte haute-cuisine Süd-Afrikas. Die Weine sind vom Feinsten. Komnmen Sie mit durch das Western Cape, zu den  Cederbergen, entlang der Garden-Route, durch den Krüger-NP oder die Drakensberge.

Kapverden Auch vor der afrikanischen Westküste lockt ein Reiseziel, garnicht soviel cropped-IMG_40001.jpgweiter als Teneriffa. Aber leerer, ursprünglicher, afrikanischer bzw. eher karibisch. Die Inseln unter dem Winde. Lange, einsame Strände oder nur mühsam durchquerbare Urwaldlandschaft in den Bergen. Streifen Sie mit uns über den Wochenmarkt von Praia. Eine dritte-Welt Region mit ’noch‘ unverfälschten Strukturen. Auch wenn es den einen oder andern Touristik-Club mit Surfstrand schon gibt. Diese schaffen aber Arbeitsplätze!

Anzeige_____________________________________________________________________________________


Booking.com


__________________________________________________________________________________________

Marokko Nordafrika ist auch eine traumhafte Destination. Zumindest das Königreich cropped-P1040689.jpgMarokko. Geniessen Sie mit uns ein Abendessen in den quirligen Garküchen auf dem Platz der Geköpften (Djemaa el fna) in Marrakesch. Eine Reise durch die Köngisstädte Marokkos ist wie eine Reise durch 1000-und-eine-Nacht!

Südostasien – >Birma oder >Nepal oder Indien/Radjasthaneine Region geprägt vor allem vom Buddhismus. Denn Tempeln, Schreinen oder Mönchen begegnet man aller cropped-Myan-Land-17.jpgOrten. Zwei Rundreisen haben wir hier vorgestellt. Reisen durch einen Kulturkreis, der mental viel weiter entfernt von uns liegt als z.B. Australien. Die Faszination dieser Länder lag für uns nicht nur in der Exotik sondern ganz deutlich in der Begegnung mit Menschen, die von einer der friedlichsten cropped-IMG_13362.jpgReligionen geprägt sind – vom Buddhismus. Daher sind wir auch in unseren Texten ausführlicher auf diesen Aspekt eingegangen. Reisen Sie mit uns durch Birma. Begleiten Sie uns auf einer Flussfahrt über den >Irrawaddy oder fahren mit dem Ballon über die Tempelfelder von >Bagan. Oder kommen Sie mit in das Hochland von Nepal an den Fuss des Mount Everest oder nach Indien zum Märchengrabmal Taj Mahal.

Europa – warum in die Ferne schweifen. Europa bietet so viele spannende Ziele. Waren Sie  schoncropped-Bret331.jpg einmal unter strahlendem Sommerhimmel auf den Schneebergen in Nordspanien, den> Picos de Europa? Oder haben Sie schon mal ein Auge auf den Jakobsweg geworfen? Nordspanien hat was von >Südtirol. Nur einsamer, ursprünglicher und eben – südländisch. Kommen Sie mit auf ein paar cropped-IMG_2572.jpgTrips durch das Land, besser gesagt durch die Länder der Kelten: Durch die einsamen Hochmoore >Schottlands, über die grünen Matten >Irlands oder entlang der schroffen Atlantikfelsen der >Bretagne.

Städtereisen – Durch >Paris. Schon in der neuen >Fondation Louis Vuitton von Herrn Gehry cropped-IMG_0108.jpggewesen? Auf der >Prager Burg einen Trodlnik gegessen? Eine Gondelfahrt durch >Venedigs Kanäle gemacht? Den wuseligen Bazar von >Istanbul durchstreift? Im Winterpalast in >St. Petersburg oder bei den Tölpeln auf >Helgoland gewesen? Mit dem ‚grossen Auge‘ in >London cropped-PICT0135.jpggefahren? Von der Fischerbastei auf >Budapest geschaut? Oder die ‚Semana Grande Aste Nagusia‘ in >Bilbao miterlebt? Gänsehaut beim grossen ‚Royal Military Tatoo‘ in >Edinburgh bekommen oder am ‚Fringe Festival‘ teilgenommen? Kommen Sie mit!

sitemap – In der rechten Aussenspalte finden Sie eine sog. sitemap. Hier sind alle Seiten dieser Website aufgelistet. Ein Klick genügt und Sie sind drauf. Jeder Destinantionsbeitrag wird durch einen Einführungstext eingeleitet. Anschliessend folgt cropped-P10202773.jpgbzw. folgen Bilder- Galerien. Möchten Sie nur die Bilder geniessen, finden Sie zu Anfang der sitemap die Übersicht der >Foto-Galerien. Ein Klick. Und voilà, Sie sind mitten drin und können die Galerien bequem scrallen. Schau’n Sie selbst.

back-to-homepage

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Sommer 2019 – ein Urlaubsreport



    

1.Woche:  ->Usedom  ->Seebad Heringsdorf  ->Seebad Ahlbeck ->Seebad Bansin  ->Kaiserbäder ->Swinemünde  ->Ostseebad Zinnowitz  ->Wolgastsee  ->Kamminke  ->Gothensee

2.Woche:  ->Greifswald  ->Rügen  ->Sassnitz  ->Ostseebad Binz  ->Ostseebad Sellin  ->Nationalpark Jasmund  ->Stubbenkammer  ->Königsstuhl  ->Kap Arkona  ->Wiek  ->Prora

Kleiner Bericht  ->Hier klicken 🙂

Fotogalerie Usedom & Rügen ->Hier klicken

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

Neuseeland 2018 – ein reisereport

Aotearoa – New Zealand – Neuseeland:

Die Route:
1) Northland:  Auckland – Russel/Bay of Islands – Coromandel/Hahei – Matamata Hobbiton – Taupo –  Wellington
2) Southland:  Abel Tasman NP/Kimi Ora – Punakaiki  – Akaroa – Christchurch
3) Sylvester ’18/19

Kleiner Vorgeschmack schon hier in den Videos:

Video 1) Angriff der Kea auf die Brotzeit der Touris am Arthur’s Pass auf Southland Neuseeland:

Video 2: Bay of Islands: Hole in the Rock

 

 

 

 

 

 

 

Video 3) Pancake-Rock

Video 4) Akaroa

 

 

 

Video 5) Chrischurch New Regentstr.

Australien – Sydney – Sylvester Feuerwerk 

Opera House/Harbour Bridge 2018:

Video 6) Sydney NYE 2018

Kia Ora Aoteaora !

Helo New Zealand !       Hallo Neuseeland!

Am Anfang war -> Gondwana, ein riesiger Kontinent der vor millionen Jahren in die Erdteile Antarktis, Australien, Afrika, Indien und Südamerika zerbrach. Und ein kleiner winziger Teil trifftete an den äussersten Rand der Südsee – in die Vergessenheit:  Aotearoa – New Zealand – Neuseeland.

Mit nur wenigen Lebewesen. Keinerlei Schlangen oder Säugetiere – keine Menschen. Und das blieb viele tausende Jahre so. Bis dann vor kurzem, gut 800 Jahren, so um 1280, die ersten Menschen aus der polynesischen Inselwelt den Weg mit ihren Kanus nach Neuseeland fanden. Sie nannten sich später: -> Maori. Und erst weitere 600 Jahre später betraten Weisse, aus England und Frankreich herangesegelt, die neuseeländische Nordinsel. ->Captain Cook 1779. Und wurden später -> Pakeha genannt.

Bis dahin hatte sich an der Insel-Fauna wenig verändert. Das Meer und die grossen Laufvögel, vor allem der somit ausgerottete -> Moa, reichten zur Ernährung aus. Die Weissen brachten dann Ratten, Mäuse, Schafe, Kühe usw. mit………..

–>> Reisebericht Neuseeland hier: ->Click

–>> Bildergalerie Neuseeland/Sydney hier: ->Click

Alternative Bildgalerie gibt es trotzdem hier -> Click 🙂

—> Sylvester Sydney: Kurzreport und kleine Bildgalerie hier -> Click

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Island – ein reisereport


Islands Südwesten: Keflavik – Hella – Selfoss – Vestmannaeyjar – Kalfafell – Landmannalauga – Vik – Jökulsarlon – Höfn – Reykjavik

                   

Island zur Mitsommerzeit: mit Regen, Sonne, Wind, Eis, Sonnenstrand,Geysire, Wasserfälle, Hotpots – und die Blaue Lagune und die Haupstadt Reykjavik

Kleine Reiseeindrücke und Bilder hier per ->click.

Fotogalerie Island hier: ->click

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Madeira – ein kurzer reisereport


Insel – des ewigen Frühling

Insel der Blumen – Insel der Wetter

       

    Insel – des CR7        Endloser Sonnenschein an der Küste – strömender Tropenregen in den Bergen. Quirliges Leben in Funchal – betörende Einsamkeit oben in den Bergen. Insel der grossen Gegensätze.

Bericht mit einem Click: Madeira-Insel des ewigen Frühling 

Bilder mit einem Click: reisebilder-madeira


Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Holland – unser Nachbar von nebenan


Mal zwischendurch die Seele baumeln lassen – das machen wir immer wieder gleich nebenan: in Süd-Holland. Hier ein kleiner holländischer Bilderbogen – zum schnuppern!

Hartelijk welkom in Holland!

>Gouda   >Scheveningen   >Den Haag   >Amsterdam   > Rotterdam

>Einfach mal hier klicken>

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Namibia 2017 – ein reisereport


Namibia 2017 – ein sonniger Winter

      Flagge Namibias           

Windhoek – Sossusvlei (Namib) – Swakopmund (Namib) -Vinger Clip – Etosha NP – Waterberg Plateau ( Kalahari)

 

Süd-West-Afrika – ‚Deutsch’ Süd-West – ein Klischee?! Einfach nur Vergangenheit? Und wenn ja, welche oder wessen? Tangiert uns das überhaupt noch? – Als Kind trugen wir damals im Sommer unsere „Süd-Wester“, praktisch und ganz selbstverständlich – ein Leinenhut mit hochgeschlagener Seitenkrempe. Süd-Wester? Der Begriff sagte uns schon damals wenig bis garnix. Heute wissen wir allgemein mehr, haben schon mal vom Genozit an den Hereros gehört und auch ein etwas ungutes, sprich unsicheres Gefühl bei der Erinnerung an die ‚deutsche Kolonialzeit in Afrika, die ->„Schutzmacht“ Deutsches Kaiserreich“ am vorletzten Jahrhundertwechsel.

______________________________________________________________


Booking.com


______________________________________________________________

Nun, was wird uns jetzt in diesem Land –> Namibia – erwarten? Unnütze Gedanken? Eines war jedoch nach der Landung schnell klar: kein zweites Süd-Afrika, was schon der eher sehr provinzielle Internationale Flughafen der Landeshauptstadt dokumentierte. Und der Eindruck der ‚Leere’ bleibt auf der gesamten Reise durch das Land erhalten. 2,8 Einwohner pro qkm sagt alles. Und nach Erreichen der ca. 30 km entfernten Hauptstadt ->Windhoek nach sehr ‚verkehrsberuhigter’ Fahrt wird sie real, die eingangs erwähnte Ahnung: Deutsch ist hier ein Fakt. Kreuzungen, Hinweise, Strassennamen – ->Christuskirche, ->Reiterdenkmal, -> Alte Feste. Die Vergangenheit zeigt sich. Steht man dann auf der Strasse, z.B. Independance Ave., die Haupteinkaufsstrasse, wird man von den dort rumstehenden Schwarzen angesprochen: Alles Gut? Wie geht’s?….

->Hier geht’s zum  Reisereport einfach anklicken

-> Hier geht’s zur Fotogalerie Namibia – von der Namib bis zur Kalahari

-> Hier geht’s zur Fotogalerie Nabibia’s Fauna:  Ethosha National Park

Vorabinfos hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Namibia

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Lissabon – ein reisereport


Lissabon – die weisse Stadt am Tejo

Weil – diese Stadt das ganz Jahr hindurch zu einem Besuch einlädt. Ein Wochen- ende, eine Woche oder mehr. Lassen Sie uns mit einem groben Überblick und ein paar Tips für den Lissabon-Neuentdecker beginnen. Es ist schliesslich die Stadt der Er- oberer, der Entdecker, der >Descobrimentos. Das Denkmal, >Padrao dos Descobri- mentos, dieser Welteroberer am Ufer des Tejo, ist denn auch eine der Attraktionen und eigentlich ein Must für jeden Stadtbesucher.             Lissabon lässt sich zu Fuss erkunden, aber Achtung: es geht zu beiden Seiten, zur >Alfama wie zum >Bairro Alto steil bergauf – und wieder bergab. Man kann die U-Bahn oder Strassenbahn oder den Bus nutzen. U-Bahn vor allem vom bzw. zum Flughafen (Rossio – Flughafen, einmal umsteigen, ca. 40 Minuten). In die Vororte am Tejo nutzt man die Bahn. ! Für alle gilt: Kaufen sollte man sich eine wiederaufladbare >Viva Viagem…..

Kompletter Artikel und Bildergalerie hier: 

Reiseführer Lissabon

Fotogalerie Lissabon

back-to-homepage

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

reisereports.eu :

____________________________________________________________________

Spenden Zyklon Mosambik:

Wir bitten um Aufmerksamkeit für diese Aktion: Mit Akzent auf dem aktuellen Flüchtlingsdrama Syrien/Afghanistan  und der Notlage in Nepal. Die im Beitrag >Nepal gezeigten historischen Bauten sind nahezu alle zerstört und können so nie wieder gezeigt werden. Aber auch viele der Häuser der Bewohner sind zerstört. Und der Wiederaufbau läuft nur sehr schleppend. Sie / Wir können helfen:

______________________________________________________________

Bildergebnis für wikivoyage logoWikivoyage–  Unsere Empfehlung für alle Reisevorbereitungen oder auch zum check der hier vorgestellten Destinationen!     >reisereports.eu<  ist die private Reiseseite von R.&C. Hamdorf. Wir wollen hier keine Reiseführer-Konkurrenz-Seite fahren sondern allen Reisebegeisterten die Möglichkeit geben, ein bisschen an unseren Reisen teilnehmen zu können. Einblicke  geben, die nicht von einem Reiseführer gefiltert oder gesteuert sind. Sondern ganz einfach aus der Perspektive und mit dem Verständnis des „einfachen Individualreisenden“ – und nicht von Reise-Profis. Die hier gezeigten Bilder wurden auf unseren Reisen in den letzten zehn Jahren aufgenommen. Im Archiv, aber noch nicht digital bearbeitet, befinden sich noch Bilder aus den Reisen u.a. USA: West- & Ost-Küste/Hawaii / Canada: „franz.“ Teil: Quebec / UdSSR: Moskau/Kiew / Japan / Singapur/KL/Malaysia/Thailand / China / HongKong z.Zt. Brit.Kronkolonie / last-not-least: Europa von Portugal bis Ungarn, von Griechenland bis Norwegen. Wer Interesse hat, möge sich bitte melden.  Kommentare und Kontakt : Einfach  am Textende auf  >Comments<  klicken.                                                   Zum Aufbau und Nutzung unserer homepage noch Folgendes: Als erste Position in der Kopfleiste ist eine Übersicht aller Bilder-Galerien aufgeführt. Hier können also alle Bilder-Galerien direkt angewählt werden. Danach folgen alle Länder bzw. Städte.  Auswählen und anklicken. Wenn dem Stichwort eine Textseite zugeordent ist, bitte nochmals klicken. Wenn eine Bildgalerie vorhanden ist, wird diese hier angezeigt und kann ebenfalls angeklickt werden. Wer nur Bilder schaun möchte, klickt dirket auf diesen link. Wenn die Galerie sich öffnet, bitte auf das erste Bild klicken, dann startet die Bilder-Schau. Die Bildershow kann auch manuel durchgeführt werden: Bild entweder links oder rechts anklicken: das nächste bzw. vorherige Bild erscheint. Per >mouse-over< lassen sich alle Bilder auch in der Übersicht nahezu „verdoppeln“. Ausserdem ist auf der homepage jetzt eine Such-Funktion integriert. Hier kann die website nach Stichworten oder auch nach Bildern durchsucht werden.  Viel Spass.f
© 2004 C.Hamdorf. Alle Rechte vorbehalten:  https://reisereports.eu
Alle  Inhalte dieser Webseites  sind urheberrechlich geschützt und, soweit nicht anderweitig angegeben, Eigentum von C. Hamdorf Widergabe im Ganzen oder in Teilen bedarf der Genehmigung. Dies ist eine private site, keine kommerzielle Publikation.
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 11 Kommentare

Marokko – ein reisereport


Marokko’s Königsstädte

As Salam Alaykom! oder bei uns: Guten Tag!

Marrakesch  – Fés – Meknes – Rabat – Casablanca

und Quarzazate – Erfoud

    P1010507     P1040830

       P1040827

Willkommen im westlichsten Staat des > Al Maghrib, Willkommen in >Marokko. Unsere 2015er Destination. Zehn Tage  „vor, hinter und im >Atlas-Massiv (Hoher Atlas)……Ausführlicher Reisereport-hier klicken.

back-to-homepage
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , | 8 Kommentare